Sie interessieren sich für eine Ausbildung oder Umschulung zum/zur Notfallsanitäter/-in?

Das Rettungswesen spielt eine entscheidende Rolle im Gesundheitssystem unseres Landes. Das Rettungsdienstpersonal hat einen erheblichen Einfluss auf den Genesungsverlauf von verunfallten oder akut erkrankten Menschen.

Der Beruf der Notfallsanitäter/-in ist eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeit. Der/die Notfallsanitäter/-in wird künftig die höchste nichtärztliche Qualifikation des Rettungsdienstpersonals darstellen. Zunehmend gefordert im Berufsbild eines Notfallsanitäters/-in wird nicht nur gesellschaftlich, sondern auch gesetzlich der Aspekt der eigenverantwortlichen Tätigkeit ohne Arzt. Unter „Erweiterten Versorgungsmaßnahmen“ oder auch als „Notkompetenz“ bekannt, wird die Berufsausübung hierdurch entscheidend geprägt und stellt sehr hohe Anforderungen an die Ausbildung.

Im Rahmen der Notfallrettung ist der / die Notfallsanitäter/-in also maßgeblich verantwortlich für die präklinische Versorgung einer verletzten oder erkrankten Person.

Der/die Notfallsanitäter/-in soll dabei beispielsweise folgende Aufgaben eigenverantwortlich ausführen:

  • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort
  • unverzügliche Einleitung notwendiger allgemeiner Maßnahmen zur Gefahrenabwehr
  • Beurteilen des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen
  • Erkennen einer vitalen Bedrohung
  • Entscheidung über die Notwendigkeit, eine Notärztin oder einen Notarzt, weitere Rettungsmittel oder sonstige ärztliche Hilfe nachzufordern
  • Durchführen medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung bei Patienten/-innen im Notfalleinsatz
  • Durchführen von invasiven Maßnahmen